Zeit

g

Die Zeit ist nicht nur für Wissenschaftler wie Albert Einstein ein interessantes Phänomen, auch Poeten, Schriftsteller und Politiker sind fasziniert von ihr. "Zeit ist Geld" rät Benjamin Franklin jungen Kaufleuten, "Zeit heilt alle Wunden" verspricht man traurigen Freunden und Verwandten. Auch Friedrich Schiller, Johann Wolfgang von Goethe, Gotthold Ephraim Lessing und viele weitere Persönlichkeiten haben in unserer Kategorie „Zitate Zeit“ etwas zum Thema zu sagen. Lassen Sie sich inspirieren und stöbern Sie in unserer großen Zitate-Auswahl rund ums Thema Zeit.

  • „Gott gibt ja oft in einem Augenblick mehr, als wir in langer Zeit erringen können. Seine Werke lassen sich durch die Zeit nicht messen!“
  • „Wer sich an das Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht.“
  • „Fontane besaß eine Vorliebe fürs Anekdotische und für die Kleinmalerei, und wie absichtslos entsteht, ganz im Plauderton, ein großes Bild seiner Zeit. Das ist bewundernswert.“
  • „Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.“
  • „Für den Menschen unserer Zeit dient aber die Vergangenheit als Antrieb nur insofern, als sie noch in der Gegenwart fortbesteht und sie behindert oder begünstigt.“
  • „Zur Plage unseres Daseins trägt nicht wenig auch dieses bei, daß stets die Zeit uns drängt, uns nicht zu Atem kommen läßt und hinter jedem her ist, wie ein Zuchtmeister mit der Peitsche. – Bloß dem setzt sie nicht zu, den sie der Langenweile überliefert hat.“
  • „Zuviel Zeit mit Studieren zu verbringen, ist Faulheit; es nur als Schmuck zu verwenden, Affektiertheit; nur danach zu urteilen, Gelehrtenwahn.“
  • „Die Zeit ist geschwätzig – zu viele Bilder, zu viele Worte, zu viele Phrasen.“
  • „Die Hoffnung sieht das, was noch nicht ist und sein wird. Sie liebt das, was noch nicht ist und sein wird. In der Zukunft der Zeit und der Ewigkeit.“
  • „Wahrscheinlich hat man keine Zeit. Aber man muß so überlegt handeln, als habe man sie doch.“
Seite 1 von 413