• „Eine Weisheit erweist sich darin, wieviel sie verständlich macht.“
  • „Es gibt eine falsche und unechte Begeisterung, die der Weisheit entbehrt, diese beruht auf der Herrschaft dunkler und verschwommener Vorstellungen in leidenschaftlich heftigen Charakteren, und erscheint bald als religiöse, bald als politische, auch sogar als wissenschaftliche Schwärmerei.“
  • „Es ist nicht das Ziel der Wissenschaft, der unendlichen Weisheit eine Tür zu öffnen, sondern eine Grenze zu setzen dem unendlichen Irrtum.“
  • „Zur Weisheit der Wege gehören auch Untergänge.“
  • „Der Aphoristiker ist ein Goldgräber, der im Sand der Gedanken und Worte nach Körnchen der Weisheit sucht.“
  • „Fehler sind gewöhnlich die Brücken zwischen Unerfahrenheit und Weisheit.“
  • „Ein ernster Naturforscher kann kein Gottesleugner sein, denn wer Gelegenheit hat, die ewige Weisheit zu bewundern, der muß vor dem Walten des höchsten Geistes demütig sein Knie beugen!“
  • „Weisheit respektiert der Freundschaft Grenzen.“
  • „Das Unterliegen im Kampf mit sich selbst ist nichts anderes als Unwissenheit, wie die Herrschaft über sich selbst nichts anderes ist als Weisheit.“
  • „Wer sich in seiner Torheit liebt, wird nicht zur Weisheit vordringen.“
Seite 4 von 113