• „Wer mehr oder anderes bilden will, als wozu die Natur Form und Stoff gab, wird nicht Bildung sondern Verbildung bewirken.“
  • „Die Hochzeit der Seele mit der Natur macht den Verstand fruchtbar und erzeugt die Phantasie.“
  • „Die Natur bestraft immer die Natur der Ausschreitungen.“
  • „Wer irgendeine Art von Religion zur Stütze seiner Sittlichkeit bedarf, dessen Moralität ist nicht rein, denn diese muß ihrer Natur nach in sich selbst bestehen.“
  • „Der Mensch ist von Natur aus das klügste, stärkste und glücklichste Geschöpf, aber er macht alle Anstrengungen, das törichste, schwächste und unglücklichste zu werden.“
  • „Ohne die Natur kann man ganz und gar nichts machen.“
  • „Alles, was der göttlichen Natur eigen ist, das ist auch ganz dem gerechten und göttlichen Menschen eigen. Darum wirkt solch ein Mensch auch alles, was Gott wirkt: Er hat zusammen mit Gott Himmel und Erde geschaffen, er ist Zeuger des ewigen Wortes, und Gott wüßte ohne einen solchen Menschen nichts zu tun.“
  • „Die Natur allein ist unendlich reich und sie allein bildet den großen Künstler.“
  • „Die äußere Natur ist es in erster Linie, an welcher sich der menschliche Geist erzieht.“
  • „Eine jede Schmeichelei, gesprochen, geschrieben, gedruckt, gemalt, gemeißelt ist eine Grobheit wider ihren Gegenstand und wider die Natur. Sie will ihn besser machen, als die Natur ihn gemacht hat.“
Seite 5 von 229