• „In der Christenheit unterscheiden sich die Kirchen nach ihren Lehrbestimmungen. Von daher nennen sie sich Römisch-Katholische, Lutheraner, Calvinisten oder Reformierte und Evangelische usw. Man nennt sie so lediglich aufgrund ihrer Lehren. Das wäre durchaus nicht der Fall, wenn sie die Liebe zum Herrn und die tätige Liebe zum Nächsten zur Hauptsache machen würden.“
  • „Welche Liebe kann dort herrschen, wo die Schamhaftigkeit verlacht wird?“
  • „Das ist der Segen der wahren Liebe, daß in der Liebe selbst der Balsam liegt für die Wunden der Liebe.“
  • „Die Liebe setzt sogar physikalische Gesetze außer Kraft: Aufladung durch Entladung.“
  • „Wer an Freundschaft glaubt, muß notwendig auch an Tugend, an ein Vermögen der Göttlichkeit im Menschen glauben. Wer an ein solches Vermögen, oder an Tugend nicht glaubt, kann auch unmöglich an wahre, eigentliche Freundschaft glauben; denn beide gründen sich auf ein und dieselbe Anlage zu uneigennütziger, freier, unmittelbarer und darum unveränderlicher Liebe.“
  • „Welch große Liebe hat sich in kurzer Zeit verflüchtigt!“
  • „Hass und Gewalt sind auch nur konvulsive* Urschreie nach Liebe, die helfen sollen, sich vom Schmerz ihrer Abwesenheit zu befreien und es hinter dicken Mauern des Stumpfsinns vermeintlich auch tun.“
  • „Nichts korrumpiert Wahrheit und Treue der Freundschaft so sehr wie die Liebe zum Reichtum.“
  • „Die treibende Kraft in der wissenschaftlichen Arbeit muß die Liebe zur Wahrheit und zur treuen Wiedergabe der Wirklichkeit sein.“
  • „Sex ohne Liebe ist bequem, aber auf Dauer eine Sackgasse.“
Seite 2 von 644