• „Ein reines Herz ist zuerst und zuletzt ein gebundenes Herz. Gebunden, fester gebunden als irgendein Schiff, das vor allen Ankern liegt, muß das Herz sein, das rein sein soll; es muß an Gott gebunden sein. Gott aber stirbt nicht, und das Band, das an ihn bindet, bricht nie. So muß das Herz gebunden sein.“
  • „Kleine Kinder treten der Mutter auf die Kleider, große aufs Herz.“
  • „Den wahren Charakter eines Menschen lernst Du manchmal erst dann kennen, wenn er seine lächelnde Maske abnimmt, eine spitze Zunge zum Einsatz kommt und niveaulose Worte wie eine Giftspritze Dir mitten ins Herz jagen.“
  • „Wein und Saitenspiel erfreuen das Herz.“
  • „Wirklichkeit und Gegenwart sind unserem Erleben nur zugänglich, wenn wir Kopf und Herz frei haben.“
  • „Die tragfähigsten Brücken sind die von Herz zu Herz.“
  • „Schmieden sollst du dir selbst deine Worte, biegsame schwirrende Worte wie Stahlklingen, die züngelnd fest ins Herz der Dinge stoßen.“
  • „Sei allem Abschied voran, als wäre er hinter dir, wie der Winter, der eben geht. Denn unter Wintern ist einer so endlos Winter, daß, überwinternd, dein Herz überhaupt übersteht.“
  • „Das Herz gibt allem, was der Mensch sieht und hört und weiß, die Farbe.“
  • „Dieser Frühlingstag Fängt mein Herz mit Jubel an, Weil die Pflaumen blühn!“
Seite 3 von 212