• „Der Papst feierte seinen 80. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch! Papst Benedikt ist so beliebt, man nennt ihn jetzt schon „den katholischen Knut“.“
  • „Es gibt gewisse Dinge, die einem das Altern sehr angenehm machen. Ich will gar nicht verkennen, wieviel es ausmacht, wenn ich in meinem hohen Alter meinen Schülern zum sechzigsten Geburtstag gratulieren kann. Da brauche ich mir gar nichts einfallen zu lassen. Daß es mich noch gibt, genügt schon, daß sie sich sagen: Ach so, das Leben ist ja noch gar nicht zu Ende mit sechzig. Daran erinnert man dann. Man spielt den Heranwachsenden, den Jüngeren, Zukunft zu.“
  • „Die Dummheit feiert jeden Tag Geburtstag.“
  • „Feiere jeden Geburtstag als ob es der letzte wäre und bedenke, daß Liebe das einzige Geschenk ist, das wirklich die Mühe wert ist, zu geben.“
  • „Der Geburtstag ist das Echo der Zeit.“
  • „Grüß Gott dich Tag, du Preußenwiege, Geburtstag und Ahnherr unsrer Siege, Und Gruß dir, wo die Wiege stand, Geliebte Heimat, Havelland!“
  • „Bis zum achten Geburtstag kannte ich nur meine Turnschuhe - weil ich ständig auf den Boden schaute.“
  • „Ein Mann ging zu einer Wahrsagerin. Ich sehe in meiner Kristallkugel nichts Gutes: Sie werden arm und unglücklich sein - bis zu Ihrem fünfundvierzigsten Geburtstag. - Und dann, was passiert dann? - Dann wird Sie nichts mehr bedrücken - dann werden Sie sich daran gewöhnt haben.“
  • „Die Seele ist die energetische Kopie unseres Körpers in der Zeit seiner höchsten Blüte. Ebenso ist sie der Träger des Ichs und verläßt den Körper im Augenblick des Todes. Der Tag, an dem der Körper stirbt, ist in gewisser Weise der Geburtstag der Seele im Jenseits.“
  • „Einer jungen französischen Journalistin, die Bernard Shaw zu seinem 94. Geburtstag gratulierte und ihn nach seinem Befinden fragte, antwortete der Dichter: Liebes Kind, in meinem Alter fühlt man sich entweder wohl oder man ist tot.“
Seite 4 von 7