Zitate von William Shakespeare

Englischer Dramatiker, Lyriker, Schauspieler (26. April 1564 - 23. April 1616)
  • „Am Stirnhaar laß den Augenblick uns fassen, Denn unsre schnellsten Schlüsse Beschleicht der unhörbare, leise Fuß Der Zeit, eh sie vollzogen sind.“
  • „Eine Frag' ist's, die zu lösen bliebe, Ob Lieb' das Glück führt oder Glück die Liebe.“
  • „Wie Knaben aus der Schul' Eilt Liebe hin zum Lieben, Wie Knaben an ihr Buch, Wird sie hinweggetrieben.“
  • „Wer auf der Welt lehrt dich, die Schönheit sehn, wenn nicht das Auge einer Frau?“
  • „Das Unsichtbare nur ist Wirklichkeit, Und was das Auge sieht, ist alles Traum.“
  • „Doch brich mein Herz! denn schweigen muß mein Mund.“
  • „Die ganze Welt ist Bühne und alle Frauen und Männer bloße Spieler.“
  • „Liebe spricht mit besserer Einsicht und Einsicht mit mehr Liebe.“
  • „Denn an sich ist nichts weder gut noch schlimm; das Denken macht es erst dazu.“
  • „Welch ein Meisterwerk ist der Mensch! Wie edel durch Vernunft! Wie unbegrenzt an Fähigkeiten in Gestalt und Bewegung, wie bedeutend und wunderwürdig! Im Handeln wie ähnlich einem Engel! Im Begreifen wie ähnlich einem Gott! Die Zierde der Welt! Das Vorbild der Lebendigen! Und doch, was ist mir diese Quintessenz von Staube?“
Seite 1 von 28