Zitate von Wilhelm Busch

(15. April 1832 - 9. Januar 1908)
  • „Meines Lebens schönster Traum, hängt an diesem Apfelbaum.“
  • „Das ist es eben! Man denkt nicht nur – man will auch leben.“
  • „Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, wo wir lieben.“
  • „Es ist ein Brauch von alters her: / Wer Sorgen hat, hat auch Likör!“
  • „Wie oft im Leben wirft uns das Schicksal seinen tragischen Hut vor die Füße, und wir mögen tun, was wir wollen, Verdruß gibt's doch.“
  • „Die Welt ist wie ein Brei. Zieht man den Löffel heraus, und wär's der größte, gleich klappt die Geschichte wieder zusammen, als wenn gar nichts passiert wäre.“
  • „Ach, die Welt ist so geräumig, und der Kopf ist so beschränkt.“
  • „Ein Narr hat Glück in Masse, / Wer klug, hat selten Schwein.“
  • „Meines Lebens schönster Traum hängt an diesem Apfelbaum.“
  • „Aber etwas muß der Mensch doch haben, sein krankes Herz daran zu laben.“
Seite 1 von 16