Zitate von Walt Whitman

US-amerikanischer Dichter (31. Mai 1819 - 26. März 1892)
  • „I no doubt deserved my enemies, but I don’t believe I deserved my friends.“
  • „Ich und mein Leben, die immer wiederkehrenden Fragen, der endlose Zug der Ungläubigen, die Städte voller Narren. Wozu bin ich? Wozu nutzt dieses Leben? Die Antwort: Damit du hier bist. Damit das Leben nicht zu Ende geht, deine Individualität. Damit das Spiel der Mächte weitergeht und du deinen Vers dazu beitragen kannst.“
  • „Und was dich angeht, Leben, so sehe ich dich als Überbleibsel vieler Tode. Sicher bin auch ich selbst schon zehntausend Mal gestorben.“
  • „Groß ist das Leben, wahr und sinnbildlich - allüberall und für jedermann.“
  • „Weiß ich doch selber, so scheint mir' s oft, wenig oder nichts von meinem wirklichen Leben;/ Nur ein paar Fingerzeige, einige zerstreute schwache Anhaltspunkte auf weiten Umwegen/ Suche ich hier für mich selbst zu entdecken.“
  • „Köstliche, gesunde, stille Nacktheit in der Natur! O könnte die arme, kranke, geile Stadtmenschheit dich nur einmal wieder wirklich kennen lernen.“
  • „Einfachheit ist die üppige Schönheit des Ausdrucks.“
  • „Und Leben, was dich betrifft, denk' ich, du bist das übrig Gebliebene von vielem Sterben, / Ohne Zweifel bin ich schon früher zehntausendmal gestorben). - Gesang von mir selbst, in: Grashalme. Übers. v. Wilhelm Schölermann, Leipzig: Eugen Diederichs, 1904 zeno.org“
  • „Jegliche Schönheit entspringt schönem Blut und einem schönen Gehirn.“
  • „Der Veränderung die Tür verschließen, hieße das Leben selber ausspreren.“
Seite 1 von 2