Zitate von Talmud

  • „Das Alter ist eine Krone von Nesseln, die Jugend von Rosen.“
  • „In der Jugend sind wir Männer, im Alter Kinder.“
  • „Kommt das Glück des Hauses, so kommt das Glück der Welt.“
  • „Alt ist derjenige, der Wahrheit erworben hat.“
  • „Hast du getan, was notwendig ist? – ist eine Frage von größter Wichtigkeit, weil der einzige Sinn deines Lebens nur darin besteht, daß du in der kurzen Spanne Zeit, welche dir zum Leben gegeben ist, wirklich das tust, was derjenige von dir verlangt, der dich ins Leben gesandt hat. Tust du das Richtige?“
  • „Dreier Leben ist kein Leben: Wer das Gnadenbrot seines Nächsten essen muß, wer mit körperlichen Leiden behaftet ist und wer unter dem Pantoffel steht.“
  • „Drei werden mit zunehmendem Alter immer stärker: Der Fisch, die Schlange, das Schwein.“
  • „Ehret den Greis, der in Folge seines Alters sein Wissen vergessen hat.“
  • „Der Stempel Gottes ist die Wahrheit.“
  • „Bis zum Alter von vierzig Jahren gibt das Essen dem Menschen Kraft, in späteren Jahren das Trinken.“
Seite 1 von 11