• „Halte Dir die rasende Schnelligkeit der Zeit vor Augen.“
  • „...daß ich nicht aufhöre, das Leben - nicht das ich führe, sondern das man nach meinem Wissen führen muß - zu preisen, daß ich die Tugend anbete und ihr, in ungeheurem Abstand, hinterherkrieche!“
  • „Nichts gehört uns zu eigen,... nichts als die Zeit.“
  • „Der alte Mann, der sein Leben in Müßiggang zubrachte. Ein solcher Mensch hat nicht gelebt, sondern sich nur im Leben aufgehalten und er ist nicht spät gestorben, sondern lange.“
  • „Nutze jede Stunde; wenn du das Heute wahrnimmst, wirst du weniger vom Morgen abhängen; indem man das Leben aufschiebt, eilt es von dannen.“
  • „Nur einen kleinen Teil des Lebens leben wir. Die ganze übrige Dauer ist ja nicht Leben, sondern bloß Zeit.“
  • „Immer glücklich zu sein und ohne schweres Herz durch's Leben zu gehen heißt, die andere Seite der Welt nicht kennen.“
  • „Die Dekadenz der Freiheit kündigt sich damit an, daß sie so lüstern wird sich auch ihren Feinden hinzugeben.“
  • „Es adelt einen Menschen, ohne Rücksicht auf seine Kräfte, nur im Vertrauen auf die Natur nach den Sternen zu greifen und sich gar noch höhere Ziele zu stecken, als selbst die größten Geister zu erreichen vermögen.“
  • „Das einzig Gute ist die Tugend, die zwischen Glück und Unglück einherwandelt und beide verachtet.“
Seite 3 von 25