Zitate von Romain Rolland

(29. Januar 1866 - 30. Dezember 1944)
  • „Diese reichen Dummköpfe! Man könnte schier meinen, die Werke, so sie mit ihren Geld bezahlt haben, wären von ihnen geschaffen worden!“
  • „Das Leben ist schön! Sein alleiniger Fehler ist, das es so kurz ist: Man hat nicht genugsam für sein Geld.“
  • „Das Unangenehmste am Tod ist das Stillschweigen.“
  • „Es ist im Leben klüger, mit den Bösen in guten Vernehmen zu stehen, als im schlechten.“
  • „Die Welt ist eine öde Wüste, darin hie und da Kornfelder wachsen, die wir Künstler gesäet haben.“
  • „Die Ehe ist nicht zur Verlustierung da.“
  • „Arbeit ist Kampf und Kampf ist Leben.“
  • „Rechtsprechung nennt man die Kunst, für Geld schwarz zu heißen, was man weiß sieht.“
  • „Leben, das heißt bezahlen.“
  • „Niemand ist vollkommen, Glück heißt: seine Grenzen kennen und Sie lieben.“
Seite 1 von 3