Zitate von Ludwig Uhland

(26. April 1787 - 13. November 1862)
  • „Was zagst du, Herz in solchen Tagen, wo selbst die Dornen Rosen tragen.“
  • „Das ist der Fluch des unglücklichen Landes, wo Freiheit und Gesetz darniederliegt, daß die für's Vaterland am meisten glüh'n, gebrandmarkt werden als Verräter.“
  • „Zum rechten lebendigen Leben gehört ein Herz, das von tiefer Liebe glüht.“
  • „Heilig achten wir die Geister, aber Namen sind uns Dunst, würdig ehren wir die Meister, aber frei ist uns die Kunst.“
  • „Lass deine Taten sein wie deine Worte. Und deine Worte wie dein Herz.“
  • „Für den die Liebe kämpfet, der ist stark.“
  • „Singe, wem Gesang gegeben, / In dem deutschen Dichterwald! / Das ist Freude, das ist Leben / Wenn's von allen Zweigen schallt.“
  • „Ich liebe sie, sie liebet mich, Doch keines sagt: Ich liebe dich!“
  • „Ist die Zeit auch hingeflogen, Die Erinn'rung weichet nie; Als ein lichter Regenbogen Steht auf trüben Wolken sie.“
  • „Die Welt wird schöner mit jedem Tag, / Man weiß nicht, was noch werden mag, / Das Blühen will nicht enden.“
Seite 1 von 2