Zitate von Johann Heinrich Pestalozzi

(12. Januar 1746 - 17. Februar 1827)
  • „Es kommt im Leben auf Kleinigkeiten an.“
  • „Ohne Freiheit ist der Menschen Leben nicht der Rede wert.“
  • „Ich bin durch mein Herz, was ich bin.“
  • „Mut gehört am notwendigsten von allen menschlichen Eigenschaften zum Glück.“
  • „Ein Mensch, der Geduld haben muß als Erzieher, ist ein armer Teufel. Liebe und Freude muß er haben!“
  • „Das Herz gibt allem, was der Mensch sieht und hört und weiß, die Farbe.“
  • „Wenn man in Freud und Leid ungestüm und heftig ist, so verliert man die stille Gleichgültigkeit und Ruhe seines Herzens. Und wenn der Mensch kein stilles, ruhiges und heiteres Herz hat, so ist ihm nicht wohl“
  • „Alles wechselt, außer Wahrheit, Unschuld und Recht; diese bleiben immer die nämlichen, der Mensch mag sie verehren oder nicht.“
  • „In der Welt lernt der Mensch nur aus Not oder Überzeugung.“
  • „Lasset euch lehren: wer sein Haus nicht in der Ordnung führt: wer mehr braucht und mehr haben will, als ihm sicher und leicht eingeht, wer in den Tag hineinlebt und auf Zufälle wartet; kurz, wer von mehr Geld abhängt als er hat und natürlich zubringen kann – der kann nicht anders, als er muß ein Schelm werden und ein Schelm bleiben und ein höchst unglücklicher Mann bis ans Grab.“
Seite 1 von 13