Zitate von Henry Wadsworth Longfellow

(27. Februar 1807 - 24. März 1882)
  • „Sprich nicht von verschwendeter Liebe. Liebe ist nie je verschwendet worden.“
  • „O fürchte nichts in dieser Welt! Dann lernst du nicht zu spät, Wie hoch erhaben der sich stellt, der fest im Leiden steht.“
  • „Besser man stirbt wie Hektor in der Schlacht, als wie ein parfümierter Paris zu leben, der die Beine in die Hand nimmt...“
  • „Sich sorgen, ist fast so gut wie sich freuen. Unerträglich wird das Leben für den, der weder Freuden noch Sorgen hat.“
  • „Diejenigen, die gehen, fühlen nicht den Schmerz des Abschieds. Der Zurückbleibende leidet.“
  • „Jugend, Liebe, Gesang und all das, was schön ist im Leben.“
  • „In jedem Leben muß etwas Regen fallen. Manche Tage müssen trüb und finster sein.“
  • „Unsere Gegenwart und unsere Vergangenheit sind die Steine, aus denen wir unser Leben bauen.“
  • „Trau der Zukunft nicht, - begraben / Lass Vergangenheit, was tot; / Freudig schaffen soll uns laben, / Herz in der Brust und über uns Gott!“
  • „Laß ab, mein Herz, von Klagen und Sehnen – es scheint die Sonne durch Regen und Tränen; – es ist kein Leben davon befreit: Ein jedes hat seine Regenzeit, und Tage, trüb und traurig.“
Seite 1 von 2