Zitate von Heinrich Spoerl

(8. Februar 1887 - 25. August 1955)
  • „Die Kunst des Wartens besteht darin, inzwischen etwas anderes zu tun.“
  • „Faulheit gehört zu den erlesensten Genüssen des menschlichen Lebens. Aber wie jede Feinkost darf man auch die Faulheit nur in kleinen Teelöffeln genießen und muß sie schlemmerhaft auf der Zunge zergehen lassen. Im Übermaß schmeckt sie widerlich, und wenn sie gar aufgezwungen ist, wird sie zur Qual.“
Seite 1 von 1