Zitate von D. H. Lawrence

(11. September 1885 - 2. März 1930)
  • „Und wenn aus all den wilden Orgasmen der Liebe sich langsam ein Edelstein formt, in den alten, noch einmal geschmolzenen Felsen zweier Menschenherzen, zweier alter Felsen, den Herzen eines Mannes und einer Frau, das ist der Kristall des Friedens, das langsam hart gewordene Juwel des Vertrauens, der Saphir der Treue. Der Edelstein gemeinsamen Friedens, entsprungen dem Chaos der Liebe.“
  • „Grauenhaft war es, zu existieren ohne zu leben!“
  • „Ich bin sicher, das ganze Leben ist ganz verkehrt, weil man immer nur sieht – wir können nicht mehr hören, nicht mehr fühlen und begreifen, wir können nur noch sehen. Ich bin sicher, das ist völlig falsch.“
  • „Die Welt duldet keine Einsiedler.“
  • „Unser Zeitalter ist seinem Wesen nach tragisch, also weigern wir uns, es tragisch zu nehmen. Die Katastrophe ist hereingebrochen, wir stehen zwischen den Trümmern, wir fangen an, neue kleine Gewohnheiten zu bilden, neue Hoffnungen zu hegen. Es ist ein hartes Stück Arbeit: Kein ebener Weg führt in die Zukunft; wir umgehen die Hindernisse jedoch oder klettern über sie hinweg. Wir müssen leben – einerlei, wie viele Himmel eingestürzt sind.“
  • „Er war dem Tod so knapp entkommen, daß das, was ihm vom Leben übrigblieb, unsäglich kostbar für ihn war.“
  • „Liebe ist auch nur so ein blödsinniges Spektakel unserer Zeit. Kerle mit Wackelhüften, die kleine Jazzmädchen mit Jungs-Popos wie zwei Kragenköpfe ficken! Meinst du diese Art Liebe? Oder die Gütergemeinschaftsliebe, die Mach-was-Gutes-daraus-Liebe, die Mein-Mann-meine-Frau-Liebe?“
  • „Die Kunst ist nicht unbewußtes Verhalten, sie ist bewußtes Fühlen.“
  • „Die Ehe ist geschlechtslos, nichtig. Geschlechtlichkeit wird nur in der Untreue geoffenbart, und die Königin der Geschlechtlichkeit ist die oberste Postituierte. Wenn Geschlechtlichkeit in der Ehe auftaucht, geschieht es, weil der eine Teil sich in jemand anders verliebt hat und untreu werden will. Untreue ist Geschlechtlichkeit und die Prostituierten wissen alles darüber. Ehefrauen wissen nichts und sind nichts in dieser Beziehung.“
  • „Die Massen sind regiert worden seit dem Anfang der Welt und müssen weiter regiert werden bis zum Ende der Welt. Es ist eine Heuchelei und Farce, zu behaupten, sie könnten sich selber regieren.“
Seite 1 von 4